Informationen zur EG-Wasserrahmenrichtlinie EN | CZ | PL

News und Termine

News
Termine
Archiv

Aktuelle News

Landwirtschaft & Gewässerschutz – Optionen am Übergang von Fluss und Land.

2. Ryck Tag am 28. November 2018 im Rathaus Greifswald

Flüsse sind Orte der Erholung und Lebensadern in der Landschaft. Aber nicht, wenn sie mit Nährstoffen belastet sind, wie derzeit der Ryck bei Greifswald. Seit Jahren ist es schwierig, politische Ziele für den Gewässerschutz, wie bspw. einen reduzierten Nährstoff-Eintrag, umzusetzen. Das betrifft bei Greifswald den Ryck und den Greifswalder Bodden.
Dabei gibt es bereits vielversprechende Lösungen wie die Wiedervernässung entwässerter Moore und die Umstellung auf eine nachhaltige Nutzung (z.B. Paludikultur = Bewirtschaftung nasser Moore). Dies könnte Nährstoffprobleme lindern, weitere Treibhausgasemissionen verhindern und Biomasse von Moorböden liefern, die sich als Baustoffe oder für andere Nutzungen verwerten lassen.
Landnutzer und -eigentümer, Verwaltung, Wissenschaftler und interessierte Bürger sind eingeladen, gemeinsam zu überlegen, was in und um Greifswald für bessere Gewässer getan werden kann:
Welches Potential für Wiedervernässung ist am Ryck vorhanden? Welche Hindernisse stehen der nachhaltigen Nutzung der Ryck-Niederung entgegen? Wie kann eine Umsetzung von Paludikultur auf Moorflächen am Ryck gefördert werden?

Programm: http://www.wrrl-info.de/site.php4?navione=angebote&navitwo=seminare&content=seminar58
Die Veranstaltung ist kostenfrei, aber Anmeldungen erbeten per E-Mail an wasser@grueneliga.de.

EU-Parlament beschließt Verbot von Plastikgeschirr

Das EU-Parlament hat sich am 24. Oktober mit großer Mehrheit dafür ausgesprochen, bestimmte Einwegplastikprodukte zu verbieten oder deren Verbrauch zu beschränken. Neben den von der EU-Kommission vorgeschlagenen Tellern, Besteck, Strohhalmen, Rührstäbchen und Ballonstäben aus Kunststoff will das Parlament auch Styroporverpackungen für Lebensmittel und oxo-abbaubares Plastik ab 2021 verbieten. Denn für diese Produkte gibt es bereits plastikfreie Alternativen.
Der Verbrauch von Einwegplastikprodukten, für die noch Alternativen gefunden werden müssen, soll bis 2025 um 25 Prozent gesenkt werden. Der Vorschlag sieht auch vor, bis 2025 90 Prozent aller Getränkeflaschen aus Plastik zu sammeln und zu recyceln. Außerdem fordern die Abgeordneten, Abfälle durch Zigarettenfilter, die Plastik enthalten, bis 2025 um die Hälfte zu reduzieren. Hersteller von Zigarettenfiltern und Fischfanggeräten sollen außerdem an den Kosten beteiligt werden, wenn Abfälle ihrer Produkte in der Umwelt gefunden und aufgesammelt werden müssen.
Über ein Viertel des Plastikmülls, der an europäischen Stränden gefunden wird, besteht aus Überresten von Fischfanggeräten. Diese sollen bis 2025 wenigstens zu 15 Prozent aus recyceltem Material bestehen. Anders als vom Umweltausschuss vorgeschlagen, fordern die Abgeordneten jedoch kein Verbot ultraleichter Plastiktüten.
Nun müssen die Regierungen der Mitgliedstaaten nachziehen. "Europa nähert sich einer Einigung darüber, wie die anhaltende Krise der Plastikverschmutzung bekämpft werden kann. Uns ist bewusst, dass die Unternehmen hart daran arbeiten, die Vorschläge zu verwässern", so Jean-Pierre Schweitzer, Referent für Produktpolitik und Kreislaufwirtschaft beim Europäischen Umweltbüro (EEB). Deshalb fordert das EEB die nationalen Regierungen auf, jetzt entschlossen zu handeln bevor es zu spät ist.
Hier geht es zur Pressemitteilung: http://www.europarl.europa.eu/news/en/press-room/20181018IPR16524/plastic-oceans-meps-back-eu-ban-on-throwaway-plastics-by-2021

Deutscher Umweltpreis 2018 geht an Meeresbiologin Boetius und Abwasser-Experten aus Leipzig

Der Deutsche Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) ist zum 26. Mal vergeben worden. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und die DBU-Kuratoriumsvorsitzende und Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Rita Schwarzelühr-Sutter, überreichten am 28. Oktober in Erfurt der Meeresbiologin Prof. Dr. Antje Boetius (51, Bremerhaven) und einem interdisziplinären Abwasser-Expertenteam aus Leipzig um Prof. Dr. Roland A. Müller (55), Dr. Manfred van Afferden (57), Dr. Mi-Yong Lee (47) und Dipl.-Ing. Wolf-Michael Hirschfeld (70) den mit 500.000 Euro dotierten größten, unabhängigen Umweltpreis Europas. Die DBU betonte damit die Bedeutung der Meere für Klima, Lebensvielfalt und Nahrungsversorgung und warnte vor Klimawandel, Umweltverschmutzung und Überfischung. Gleichzeitig sollte damit auch der Forderung der Vereinten Nationen Nachdruck verliehen werden, bis 2030 für die Weltbevölkerung sauberes Wasser zur Verfügung zu stellen und eine angemessene Sanitärversorgung für alle und damit deutlich bessere Lebensbedingungen zu gewährleisten.

Fünfte "Our Ocean-Konferenz" mobilisiert Staatengemeinschaft zum Meeresschutz

Ohne Ozeane könnte die Menschheit nicht überleben. Im Meer wird Wasser recycelt, Kohlenstoff für die Nährstoffe auf unserem Planeten, damit wir Luft zum Atmen und Wasser zum Trinken haben. Angesichts der Tatsache, dass drei Milliarden Menschen auf Meeresprodukte als Hauptproteinlieferanten zurückgreifen, leisten die Weltmeere zudem einen maßgeblichen Beitrag zur weltweiten Nahrungsmittelsicherheit.
Deshalb ist es wichtig, die Verschmutzung der Meere zu verringern, um die Meeresbewohner und das Meerwasser zu schützen. Bundesumweltministerin Svenja Schulze nahm Ende Oktober an der fünften "Our Ocean-Konferenz" zum Schutz der Meere auf Bali in Indonesien teil. Im Mittelpunkt der Geberkonferenz für den Meeresschutz standen die Auswirkungen des Klimawandels auf die Meere, die Bedrohungen durch den Meeresmüll und der Schutz der marinen Biodiversität. Deutschland setzt sich zusammen mit Partnerländern in mehreren Projekten für die Einrichtung und Sicherung von Meeresschutzgebieten und eine nachhaltige, ökosystembasierte Fischerei ein. "Die Weltmeere leiden unter dem Klimawandel, Überfischung und der zunehmenden Vermüllung mit Plastikabfällen. Den damit verbundenen Problemen können wir nur mit breitem internationalen Engagement begegnen. Wir brauchen einen wesentlich nachhaltigeren Umgang mit unseren Meeren und Ozeanen", so die Bundesumweltministerin. Die Meere sind weiterhin die am wenigsten geschützten Gebiete der Erde.

Wenn Sie hier nicht fündig werden, schauen Sie doch in unser ARCHIV. Dort finden Sie ältere Meldungen dieser Seite.

<<

Termine

Kurz- bis mittelfristig anstehende WRRL-Fristen sind blau gekennzeichnet.
WRRL-Termine der GRÜNEN LIGA sind grün markiert.
Längerfristige Termine.

2018 - 2028

UN-Wasserdekade
 

17. Mai 2018 - 17. März 2019
Alpines Museum
München
 

Sonderausstellung zu Alpenflüssen: "gerade wild. Alpenflüsse"
Infos und virtuelle Tour.
 

6.-7. November 2018
Wielenbach
 

Biologische Vielfalt: Fische
Seminar und Praktikum; Veranstalter: Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege; Infos.
 

7. - 8. November 2018
Hotel Freizeit In, Dransfelder Straße 3,
37079 Göttingen
 

Kurs Q/3 Benchmarking, Kostenanalyse und Kostensteuerung in der Abwasserwirtschaft
Im Rahmen der Reihe Wasserwirtschaftskurse beschäftigt sich dieser mit Investitions- und Betriebskosten und dem Controlling von Abwasseranlagen.
Infos & Anmeldung: http://www.dwa.de/wawi-kurs-Q3 Kosten: 660€, DWA-Mitglieder 760€
 

7.- 9. November 2018
Hotel Freizeit In, Dransfelder Straße 3,
37079 Göttingen
 

Kurs Q/2 Kommunale Abwasserbehandlung
In der Reihe Wasserwirtschaftskurse befasst sich dieser Kurs mit neuen Verfahren und der Zukunft der kommunalen Abwasserbehandlung.
Infos & Anmeldung: www.dwa.de/wawi-kurs-Q2
Kosten: 900€, DWA-Mitglieder 750€
 

Donnerstag, 8. November 2018
19:30 Uhr
Haus der Kirche – Dreikönigkirche, Hauptstraße 23
01097, Dresden
 

Schätze unter dem Eis: Rohstoffe und Geopolitik in der Arktis
Dr. Kathrin Stephen, wissenschaftliche Leiterin des Arktis-Forschungsprojektes "GloCAST - Global Change and Arctic Sustainable Transformations", erörtert in ihrem Vortrag die möglichen Konflikte und deren Lösungen, die das steigende Interesse an Seewegen und Rohstoffen in der Arktis mit sich bringt.
Mehr Infos unter: https://www.ev-akademie-mei-sen.de/uploads/tx_mjseventpro/18_706_Von_wegen_Segen_print_01.pdf
 

Donnerstag, 8. November 2018
10:00 - 17:45 Uhr
Naturschutzakademie, Schneverdingen
 

"Invasive Arten: Umsetzung der EU-Verordnung" - Fachtagung
Invasive, gebietsfremde Arten sind Tier- und Pflanzenarten, deren Einbringung oder Ausbreitung die Biodiversität und die damit verbundenen Ökosystemleis-tungen gefährden oder nachteilig beeinflussen. Die Fachtagung fokussiert auf die für Niedersachsen relevanten Tier- und Pflanzenarten und die Umsetzung der EU-Verordnung. Informationen und Anmeldung bis zum 20.10. 2018.
 

Donnerstag, 8. November 2018
8:30 - 16:30 Uhr
Großer Sitzungssaal des Landeskreises Osnabrück
Osnabrück
 

Tagung: "Lebendige Bäche und Flüsse"
Im Rahmen der "Aktionswochen Fließgewässerentwicklung" des Vereins zur Revitalisierung der Haseauen e.V.. Erfahrene Praktiker stellen gelungene Projekte mit Einbindung einer dynamischen Auenentwicklung vor. Informationen
 

Freitag, 9. November 2018
13:00 - 19:00 Uhr
München
 

Neue Wege an der Oberen Isar - Fachsymposium
Vorträge und Workshops zu aktuellen Fragestellungen. Teilnahme kostenlos, Infos und Anmeldung unter natur@alpenverein.de.
 

12. - 13. November 2018
Duisburg
 

Seminar: "Basiswissen Wasserrecht"
SBEW-Seminar zum Themenbereich "Gewässerschutz". Infos
 

Mittwoch, 14. November 2018
11:00 - 16:30 Uhr
Regionalwerkstatt Stechlin, Friedensplatz 9 16775 Stechlin, OT Menz
 

2. Landwirtschaftstag in Stechlin: Förderung der ökologischen Landwirtschaft – Bedeutung des Wassers im Ökokreislauf
Im Zeichen der Förderung des ökologischen Kandbaus in der Region wird auch über die Bedeutung sauberen Wassers und des Zustands der Böden gesprochen.
Anmeldung: Elisa Wichura, Tel.: 033931 34 95 88, e.wichura@preussenquelle.de
 

Mittwoch, 14. November 2018
19:30 Uhr
Neuköllner Leuchtturm Emser Str. 117, 12051 Berlin
 

Wasser im bewaffneten Konflikt: Waffe und kritische Infrastruktur
In seinem Vortrag erörtert Tobias von Lossow, Netherlands Institute of International Relations Clingendael, die Rolle der Wasserversorgung und -infrastrukturen in bewaffneten Konflikten.
Anmeldung per E-Mail an: vorstand@sicherheitspolitik-berlin.de
 

Mittwoch, 14. November 2018
9:30 - 16:30 Uhr
Akademie Franz Hitze Haus
Münster
 

DWA-Seminar: Bauen mit dem Fluss – Instream River Training
In den letzten Jahren wurden verstärkt flussbauliche Ansätze entwickelt, bei denen die Strömungskräfte gezielt zur Gewässerstabilisierung sowie zur ökologischen Aufwertung genutzt werden. Das Seminar stellt Bauweisen und Kombinationen mit ergänzenden Maßnahmen vor und betrachtet ihre Wirkung, Planung und Umsetzung. Infos
 

Mittwoch, 14. November 2018
Hotel am Kurpark, Am Kurpark 19 - 21,
36251 Bad Hersfeld
 

Weitergehende Abwasserreinigung – Entwicklung und Verfahren im Vergleich
Das Seminar befasst sich unter anderem damit, welche Verfahren sich für die weitergehende Abwasserreinigung eignen und wie diese zu bewerten sind.
Kontakt: Doris Herweg, Telefon: 02242 872-236, E-Mail: herweg@dwa.de Kosten: 470€, DWA-Mitglieder 390€
 

Donnerstag, 15. November 2018
8:45 – 16:00 Uhr
Eventhalle in der "Dömitzer Hafen Gastronomie",
Hafenplatz 3, 19303 Dömitz
 

2. BKW-Elbetag 2018
Havelpolder, Hochwassermodellierung + empirische Analyse, Mediation im Selke-Einzugsgebiet, Lenzener Wische. Tagung mit Fachausstellung.
Infos unter http://bwk-bund.de/veranstaltungen/elbetag/. Teilnahmegebühren 90€.
Anmeldung bis zum 13. November 2018 per Email unter info@bwk-mv.de.
 

17. - 18. November 2018
Technische Universität Berlin, Berlin
 

Bits und Bäume - Die Konferenz für Digitalisierung und Nachhaltigkeit
Die Konferenz bringt alle wichtigen Themen der Digitalisierung und der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit zusammen. Gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Infos und Anmeldung bis zum 19. August.
 

17. - 25. November 2018
Europa
 

8. Europäische Woche der Abfallvermeidung
 

Montag, 19. November 2018
Weltweit
 

World Toilet Day
Der World Toilet Day 2018 steht ganz im Zeichen der Natur. Es geht darum Toiletten zu erbauen, die in Harmonie mit der Umwelt funktionieren.
Website: http://www.worldtoiletday.info/wtd2018/
 

20. – 21. November
Di. 15:00 – Mi. 16:40 Uhr Kongresshaus Stadthalle Heidelberg Neckarstaden 24, 69117
 

3. Kongress – Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt
Eine Vielzahl von Chemikalien und Pharmaka gelangen über das häusliche Abwasser beständig in unseren Wasserkreislauf. Ziel des Kongresses ist eine Sensibilisierung zum Thema Gewässer- und Gesundheitsschutz zu erreichen.
Anmeldung bis zum 13.11. unter: https://www.spurenstoffe-bw.de/anmeldung/
Kosten: 90 – 370€.
 

Mittwoch, 21. November 2018
18:30 – 20:30 Uhr Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. im großen Saal Caroline-Michaelis-Str.1, 10115 Berlin
 

"Niemand darf in der Klimakrise zurückgelassen werden!"
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Im Dialog" lädt "Brot für die Welt" Vertreter*innen der Bundesregierung, Partnerorganisationen aus Tuvalu und Äthiopien und die Öffentlichkeit zu einer Diskussion ein. Thema ist, was für die Menschen getan werden muss, die am stärksten unter dem Klimawandel leiden und doch am wenigsten dazu beigetragen haben.
Anmeldungen bis zum 15. November an: https://info.brot-fuer-die-welt.de/node/add/event-reg?termin=10000
 

21. - 22. November 2018
Glaspavillon der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen, Universitätsstraße 2,
45141 Essen
 

DWA-Workshop Flussgebietsmanagement
Unter dem Motto "Wasserwirtschaft zwischen politischem Anspruch, wissenschaftlichen Auffassungen und technischer Umsetzung", diskutieren Experten und Expertinnen aus der Wasserwirtschaft über die Herausforderungen, vor welche die Wasserrahmenrichtlinie die deutsche Wasserwirtschaft stellt. Infos & Anmeldung: https://de.dwa.de/de/Flussgebietsmanagement.html
Kosten: DWA-Mitglieder und Partner 500€, Nichtmitglieder 570€
 

Donnerstag, 22. November 2018
10:30 – 12:30 Uhr Forum Umwelt und Entwicklung, Marienstr. 19-20 (1. Stock Hinterhaus),
10117 Berlin
 

Anpassung an der Klimawandel – Ansätze afrikanischer Kleinbäuerinnen und -bauern
Wie kann der Druck auf die globalen Wasserressourcen verringert und die Degradation der natürlichen Umwelt aufgehalten werden?
Offenes Fachgespräch. Kostenlos.
Anmeldung erbeten: hess@weltfriedensdienst.de bzw. +49 30 253 990 21 oder todorovic@forumue.de bzw. +49 30 678 1775 907.
 

Donnerstag, 22. November 2018
18:30 – 21:00 Uhr Deutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus,
Saal E.600 Konrad-Adenauer-Straße 1
10557 Berlin
 

Plastiksteuern & Co: Wie lässt sich der Plastikmüll reduzieren?
Unser Planet ist voll von Plastik und Deutschland EU-Schlusslicht bei der Vermeidung von Verpackungsmüll. Im Fachgespräch wird diskutiert, wie fiskalische Instrumente dazu beitragen können, Plastik zu reduzieren und besser im Kreislauf zu führen.
Infos und Anmeldung: https://www.gruene-bundestag.de/no_cache/termin/plastiksteuern-co-wie-laesst-sich-der-plastikmuell-reduzieren.html
 

Donnerstag, 22. November 2018
16:00 Uhr Räumlichkeiten der Kanzlei AULINGER Rechtsanwälte Büro Essen, Frankenstr. 348, 45133, Essen
 

42. Wasserwirtschaftsrechtlicher Gesprächskreis: Der CIS-Prozeß zur Umsetzung der WRRL
Die Veranstaltung informiert über die Strukturen und Vorgehensweisen des CIS-Prozesses ("Gemeinsame Umsetzungsstrategie") im Bezug auf die Wasserrahmenrichtlinie und ihre Tochterrichtlinien.
Anmeldungen an: Prof.Dr. Michael Reinhardt, wasserrecht@uni-trier.de
oder Online auf: https://www.uni-trier.de/index.php?id=60290
 

22.-23. November 2018
Beginn Do: 11:00 Uhr Brandenburgische Akademie "Schloss Criewen" Park 3 - Schloss 16306 Schwedt/Oder – OT Criewen
 

"Fließgewässer-Unterhaltungsmaßnahmen – Ausgleich zwischen Ökologie und Ökonomie"
Im Rahmen der Tagung werden Entwicklungskonzepte und Revitalisierungsprojekte aus Deutschland und Polen vorgestellt und diskutiert.
Infos und Anmeldung bis zum 19. November unter: https://brandenburgische-akademie.de/de/
 

23.- 24. November 2018
Fr. 15:30 – Sa. 16:00 Uhr Campus Landau der Universität Koblenz-Landau, Konferenzsaal im Gebäudekompex C beim Atrium, Forststr. 7,
76829 Landau
 

Biodiversität und Schutz von Quellen – Tagung
Aktueller Stand der Forschung und Maßnahmen zur ökologischen Verbesserung
Anmeldungen an: Siglinde Gramoll,
E-Mail: siglinde.gramoll@bund-rlp.de, Tel.: 0631 310 5863 Bitte angeben ob Teilnahme am Abendessen am 23.11. bzw. an der Exkursion zu Quellen im Hainbachtal am 25.11. erwünscht ist.
 

23.-24. November 2018
Fr: 10:30 – 18:00
Sa: 9:30 – 16:30
Malteser International, Grüner Weg 14,
50825 Köln
 

Grundlagenseminar: Hygieneaufklärung in der Entwicklungszusammenarbeit und humanitären Hilfe
Nachhaltige Wasser- und Sanitärversorgung ist eng mit einem entsprechenden Hygieneverhalten verknüpft. Gut geplante Ansätze zur Gesundheits- und Hygieneförderung können Einzelnen und Gruppen ermöglichen, das richtige Hygieneverhalten anzunehmen.
Info: https://www.dropbox.com/s/kp8nadjlxhxy11y/Hyg_Ankuendigung_181022_mf.pdf?dl=0;
Anmeldung: https://us4.list-manage.com/subscribe?u=bc3ae3e573afc6e78bf46bfd1&id=a6d3879f9e
 

Montag, 26. November 2018
Brüssel
 

EWA EU Policy Seminar: Recent Developments in the EU Water Policy
The seminar will focus on the Water Framework Directive, Drinking Water Directive and Nitrates Directive and aims at planners and decision makers at local, regional and national level. Registration form and Information
 

27.-28. November 2018
Di 13:00 - Mi 17:30 Uhr
Ludwig Erhard Haus, Fasanenstraße 85,
10623 Berlin
 

4. Europäisches Ressourcen-Forum
Europäische Expertenrunde zu Herausforderungen und Perspektiven für die europäische Ressourceneffizienzpolitik. Informationen, Programm, Anmeldung.
 

Mittwoch, 28. November 2018
9:00 - 13:00 Uhr
Rathaus Greifswald,
Markt 1, 17489 Greifswald
 

Nährstoff-Rückhalt am Ryck - CLEARANCE Workshop
Sauberer Ryck; Wiedervernässung degenerierter Feuchtgebiete: Nährstoff-Rückhalte-Potentiale, Treibhausgasreduktion, Biomassenutzungemissionen, Impuslvorträge und Diskussionsrunde. Morgen-Projekt.
Anmeldung über: wasser@grueneliga.de
Infos: http://www.wrrl-info.de/site.php4?navione=angebote&navitwo=seminare&content=seminar58
 

28. - 29. November 2018
BluePoint Conference Center, Brussels
 

7th edition of Water Knowledge Europe
The event allows to present your ideas and discuss with potential partners for your project in face-to-face meetings.
 

28. - 30. November 2018
Brussels
 

G-STIC 2018
Connecting Technological Innovation to Decision Making for Sustainability.
 

Donnerstag, 29. November 2018
9:00 - 16:45 Uhr
Ludwig Erhard Haus, Fasanenstraße 85,
10623 Berlin
 

4. Nationales Ressourcen-Forum
Herausforderungen und Perspektiven für die deutschen Ressourceneffizienz-politik. Informationen, Programm, Anmeldung.
 

5.-6. Dezember 2018
Mi. 13:00 - Do. 13:00 Uhr
Bundesanstalt für Gewässerkunde
Am Mainzer Tor 1, Koblenz
 

Workshop "Großräumiges Hochwassermonitoring - Möglichkeiten, Grenzen, Chancen der Fernerkundung"
Copernicus-Programm, großräumige Fernerkundung: Einsatzpotentiale und -szenarien. Kostenfrei. Infos.
 

7. – 8. Dezember 2018
Fr: 10:30 – 18:00
Sa: 9:30 – 16:30
Berlin
 

Grundlagenseminar: Nachhaltige Wasserversorgung in der Entwicklungszusammenarbeit
Das zweitägige Seminar gibt einen Überblick vorhandener und lokal angepasster Technologien zur Wasseraufbereitung und Entnahme bis hin zur Sicherstellung sauberen Wassers zum Zeitpunkt der Nutzung.
Info: https://www.dropbox.com/s/4u5ekt4hlwz1vvo/wasser_ankuendigung_181022_mf.pdf?dl=0
Anmeldung: https://us4.list-manage.com/subscribe?u=bc3ae3e573afc6e78bf46bfd1&id=a6d3879f9e
 

Montag, 10. Dezember 2018
16:30 – 19:30 Uhr
Gretchen,
Obentrautstraße 19-21,
10963 Berlin-Kreuzberg
 

ALLES IM FLUSS-Café: No Plastics
Was kann jeder Einzelne, was können wir als Gesellschaft gemeinsam tun, um Verpackungs- bzw. Plastikmüll zu reduzieren, zu vermeiden?
Kostenlos. Anmeldung erwünscht: info@wir-berlin.org.
 

14. – 15. Dezember 2018
Fr: 10:30 – 18:00
Sa: 9:30 – 16:30
Berlin
 

Grundlagenseminar: Nachhaltige Sanitärversorgung im urbanen Raum
Dieses Seminar beschäftigt sich mit dem durch rasante Urbanisierung herbeigeführten steigenden Wasserbedarf und gibt einen Überblick über die Herausforderungen und Potentiale von Sanitärversorgung im urbanen Kontext.
Info: https://www.dropbox.com/s/1787dkibwj3h6z1/UrbanSan_Ank%C3%BCndigung_181022_mf.pdf?dl=0
Anmeldung: https://us4.list-manage.com/subscribe?u=bc3ae3e573afc6e78bf46bfd1&id=a6d3879f9e
 

11. – 12 Januar 2019
Fr: 10:30 – 18:00
Sa: 9:30 – 16:30
Malteser International, Grüner Weg 14,
50825 Köln
 

Grundlagenseminar: Nachhaltige Sanitärversorgung in der Entwicklungszusammenarbeit
Das Seminar beschäftigt sich mit Herausforderungen und Potentialen von nachhaltiger Sanitärversorgung in der Entwicklungszusammenarbeit.
Info: https://www.dropbox.com/s/9ijya6tmkco8647/san_ankuendigung_181022_mf.pdf?dl=0
Anmeldung: https://us4.list-manage.com/subscribe?u=bc3ae3e573afc6e78bf46bfd1&id=a6d3879f9e
 

Donnerstag, 17. Januar 2019
18:00 Uhr
Alpines Museum
München
Praterinsel 5
 

Fische der Alpenflüsse - Expertengespräch in der Ausstellung
Die Fische in unseren Alpenflüssen sind ein Zeichen dafür, ob der Lebensraum Fluss noch intakt ist. Diskussion über den IST-Zustand und die Zukunft. Kartenvorverkauf, Kosten: 7 Euro / 5 Euro.
 

23. - 24. Januar 2019
Brussels, Belgium
 

Conference: Energy storage addressing CO2 emission levels
Key topics include the storage of energy guiding the convergence of the energy storage sector as well as needed policy and regulatory changes.
 

Samstag, 23. Februar 2019
15:00 Uhr
Alpines Museum
München
Praterinsel 5
 

Alpenflüsse - Natur und Kultur
Führung durch die Sonderausstellung "gerade wild. Alpenflüsse". Kosten: 7 Euro / 5 Euro (inkl. Museumseintritt). Infos.
 

11.-15. März 2019
Nairobi, Kenia
 

Fourth session of the UN Environment Assembly
Theme: "Innovative Solutions for Environmental Challenges and Sustainable Consumption and Production".In Preparation to the Assembly you can participate at the Regional pan-European Major Groups and Stakeholder Consultation (RCM) in Tallinn, Estonia, on 3-4 September 2018. Registration until 13 August 2018. Infos.
 

Mittwoch, 20. März 2019
9:30 - 16:30 Uhr
VKU Forum, Berlin-Mitte
 

Dialogforum 2019 "Unternehmen Biologische Vielfalt 2020"(UBi 2020)
Programm und Anmeldung gg Ende des Jahres 2018. Weitere Informationen finden Sie hier.
 

26. - 28. März 2019
Messegelände Berlin

WASSER BERLIN INTERNATIONAL
Ausstellern und Fachbesuchern stehen die Türen an allen drei Tagen von 09:00 bis 18:00 Uhr offen.
 

5. -10. Mai 2019
Valencia, Spain
 

15. Living Lakes Conference
Conference Topics: Partnership of Businesses and NGOs for Lakes and Wet-lands Restoration and Management; Water Eco-Systems, Climate Change, Field Trips.
 

23. -27. Juni 2019
Toronto, Kanada
 

9. International Young Water Professionals Conference Infos.
 

<<

Netzwerk UNSER Wasser / DNR-Gesprächskreis Wasser / FUE - AK Wasser / Havelbündnis:

Michael Bender,
GRÜNE LIGA e.V., Bundeskontaktstelle Wasser,
Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin
Tel.: 030.40 39 35 30, Fax: 030.204 44 68
E-Mail: wasser@grueneliga.de
Internet: http://www.grueneliga.de/

Diese Seite als Druckversion anzeigen

Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an webmaster@wrrl-info.de.