Informationen zur EG-Wasserrahmenrichtlinie EN | CZ | PL

News und Termine

News
Termine
Archiv

Aktuelle News

Auf Abwasseranlagen selbst erzeugter und verwendeter Strom muss steuerfrei bleiben

Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) hat einen Entwurf zur Novellierung des Energie- und Stromsteuergesetzes (EnergieStG/StromStG) in die Verbändeanhörung gegeben. Betreiber von Abwasseranlagen, die beim Betrieb ihrer Anlagen anfallenden Klärschlamm und anfallendes Klärgas verstromen und zum Eigenverbrauch nutzen, werden nach den geplanten Regelungen zukünftig weitgehend besteuert. Insbesondere zählen Klärschlamm und Klärgas wie auch Deponie- und Biogas danach nicht mehr zu den erneuerbaren Energieträgern. "Die Vorschläge des BMF würden zu einer erheblichen Erschwerung der Bemühungen um Energieeffizienz in der Abwasser- und Abfallentsorgung führen, nicht nur für vorhandene Aktivitäten, sondern auch für Bestrebungen, energieeffiziente Verfahren weiter zu etablieren", so der Präsident der DWA, Otto Schaaf. Betreiber von Abwasseranlagen, die den beim Betrieb ihrer Anlagen anfallenden Klärschlamm und anfallendes Klärgas verstromen und zum Eigenverbrauch nutzen, sollen hierfür auch künftig keine Stromsteuern zahlen. Klärschlamm und Klärgas wie auch Deponie- und Biogas müssen weiterhin zu den erneuerbaren Energieträgern zählen. Das forderten die für die Abwasserentsorgung verantwortlichen Vertreter der Großstädte am 24. Mai 2016 auf ihrem diesjährigen Erfahrungsaustausch in Dresden. Die Stellungnahme der DWA finden Sie im Internet.

Balkan Rivers Tour gegen Staudammflut beendet

23 Flüsse, sechs Länder, 390 Flusskilometer: Am Freitag, dem 20. Mai, endete in der albanischen Hauptstadt Tirana die Balkan Rivers Tour. 35 Tage lang befuhren Kajakfahrer aus ganz Europa die schönsten und am stärksten bedrohten Flüsse des Balkans, um auf die drohende Staudammflut auf der Halbinsel aufmerksam zu machen. Insgesamt beteiligten sich über 500 Paddler aus 18 Nationen an der Aktion. Angeführt von Rok Rozman, slowenischer Olympionike und Initiator der Tour, legten sie dabei rund 400 Kilometer auf dem Wasserweg zurück. Weitere 1.550 Personen nahmen an den Veranstaltungen der Tour teil. Das große Finale der Tour fand an der "Königin des Balkans" statt: der Vjosa in Albanien, dem letzten großen Wildfluss Europas außerhalb Russlands. Begleitet von hunderten Menschen hinterließ Rozman bei der Abschlussveranstaltung in Tirana sein Kajak vor dem Amtssitz des albanischen Premierministers Edi Rama. Auf dem Boot hatten über 1.000 Personen unterschrieben, die damit gegen die Staudammpläne an der Vjosa protestierten. Stattdessen fordern sie, dass die gesamte Vjosa zum Nationalpark erklärt wird. Das wäre der erste Wildfluss-Nationalpark Europas. Die Foto-Highlights der Tour finden kann man hier bestauenen.

Wasserwirtschaft im Sog der Freihandels-AöW-CETA-Position

Das geplante CETA-Abkommen zwischen der EU und Kanada ist in einer wichtigen Phase. Bis spätestens Herbst 2016 wird mit einer Entscheidung im EU-Ministerrat gerechnet. Danach wird sich das Europäische Parlament damit befassen. Die Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft (AöW) hat den englischsprachigen CETA-Text, der im Februar 2016 veröffentlicht wurde, im Hinblick auf die Interessen der öffentlichen Wasserwirtschaft kritisch ausgewertet. Ein interaktives Videoquiz, wie CETA und TTIP die Privatisierung städtischer Wassernetze erleichtern könnte, hat die Katholische-Arbeitnehmer-Bewegung Deutschland (KAB)unter anderem mit Unterstützung der AöW zusammengestellt. Mehr zum Thema Freihandelsabkommen auf der AöW-Website.

UN feiert am 8. Juni den "Welttag der Ozeane"

Wie die vielen wichtigen Veranstaltungen in diesen Tagen zeigen, hat die Menschheit allen Anlass, sich um die Ozeane und ihren Zustand zu sorgen. Alles Leben auf dieser Erde entstammt letztlich dem Meer. Über 70 Prozent der Erdoberfläche sind vom Meer bedeckt. Jedoch sind wir weit von einer nachhaltigen Bewirtschaftung der Meere entfernt. Die Einrichtung von Meeresschutzgebieten ist bereits in zahlreichen regionalen und internationalen Abkommen und Konventionen beschlossen: vom Johannesburger Umweltgipfel 2002, den Abkommen zum Nord-Ost-Atlantik (OSPAR) und zur Ostsee (HELCOM) und dem Natura-2000-Netzwerk der EU, und zwar bis 2010 beziehungsweise 2012. Leider fehlt der politische Wille, diese Zeitziele tatsächlich zu erreichen. "Für die erfolgreiche Durchführung von richtungsweisenden Entscheidungen zur Bekämpfung des Klimawandels ist auch die Anerkennung der Bedeutung der Ozeane entscheidend", so der UN-Generalsekretär in seiner Rede zum letztjährigen "Tag der Ozeane" und betonte weiterhin, "dass die Weltmeere trotz ihrer Größe nicht unbeschränkt belastbar seien – ihr Vermögen, dem menschlichen Eingreifen Stand zu halten, ist begrenzt". Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat den "World Oceans Day" im Dezember 2008 ausgerufen. Ein halbes Jahr später, am 8. Juni 2009, haben die Vereinten Nationen erstmals den "Welttag der Ozeane" gefeiert.

Wenn Sie hier nicht fündig werden, schauen Sie doch in unser ARCHIV. Dort finden Sie ältere Meldungen dieser Seite.

<<

Termine

Kurz- bis mittelfristig anstehende WRRL-Fristen sind blau gekennzeichnet.
WRRL-Termine der GRÜNEN LIGA sind grün markiert.
Längerfristige Termine.

2005 - 2015

UN-Wasserdekade
 

28. - 29. Juni 2016
Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau
Wörlitzer Platz 1
 

Water Quality in a Changing World
Drivers of Change; Responces and Adaptation. 7 Water Research Horizon Conference (Auswirkungen des globalen Wandels auf die Wasserqualität und auf aquatische Systeme sowie Möglichkeiten der Anpassung)
Kosten 180 Euro
 

29. Juni 2016
Burlington House, London W1J 0DU
 

Abstraction Reform – Implementation challenges, options and solutions.
This conference will explore how abstraction reform can in practice deliver through catchment collaboration improved resilience and protection of water ecosystems.
 

29. Juni 2016
13:00 - 17:00 Uhr Rathaus
Hermann-Levi-Saal (Konzertsaal), Gießen
Berliner Platz 1
 

Klimawandel – Neue Anforderungen an das Regenwassermanagement
fbr-Fachsymposium (Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung e.V.). Thema: Möglichkeiten der planerischen und praxisorientierten Umsetzung der Regenwasserbewirtschaftung im städtischen Umfeld.
Kosten: 80 Euro
 

29. - 30. Juni 2016
Mi. 9:45 - Do. 19:30 Uhr
Botanical Garden of the university of Valencia/Spanien and Natural Park of l'Albufera
 

Integrated management of constructed wetlands in dompliance with the Water Framework, Birds and Habitats Directive
Final Conference Life Albufera project.
Registration
 

3. Juli 2016
So. Start: ca. 14:30 Spreekanal
Berlin-Mitte
zwischen Bode Museum und Schlossbrücke
 

2. Berliner Flussbad Pokal
Schwimmwettbewerb entlang des Kupfergrabens, saubere Spree im Zentrum Berlins; Gewässerschutz.
Start: südliche Monbijou-Brücke.
Anmeldung online.
 

3. - 8. Juli 2016
Arua (Uganda)
 

WASH in Emergencies 2016-2018
Regionale Workshops zur Vorbereitung von Krisen und katastrophalen Regionen (Zugang zu Trinkwasser, sanitäre Grundversorgung etc.)
 

5.Juli 2016
Di, 19:30 Uhr
Haus am Dom, Frankfurt am Main
 

Premiere – "Count Down am Xingu V" – Dokumentarfilm
Dokumentarfilm über die letzte Bauetappe des Baus und die Korruptionsaffäre um den "Belo Monte" Staudamm, Brasilien.
Filmbestellung (Preis: 19,90 Euro (Institutionen 29,90 Euro) zzgl 3,60 Euro Versand)
 

6. Juli 2016
Mi. 09:00 - 17:00 Uhr
Ferienland Salem, Malchin OT Salem
Am Hafen 1
 

Geschützte Lebensraumtypen und Arten: Moore
Geobotanische Differenzierung und Typisierung von Mooren, Bewirtschaftung und Pflege von Mooren, Exkursion ins FFH-Gebiet Malchiner See. Reihe Natura 2000.
 

6. Juli 2016
18:00 – 19:30 Uhr
Vertretung des Landes Schleswig-Holstein, Berlin
In den Ministergärten 8
 

Unsere Meere unser Klima – unsere Küsten unsere Zukunft
Helmholtz Schleswig-Holstein goes Berlin! Wissenschaftsjahr, Erdsystemforschung, Klima und Ozeane, Küstenökosysteme, integrierte Meeresforschung.
 

6. - 12. Juli 2016
Berlin
 

Youth River Action Camp
Unter dem Motto "Sensing the City, Sensing Water 2016!" findet das Youth River Action Camp in Berlin statt. Wasserschutzinteressierte Jugendliche aus aller Welt treffen zum gemeinsamen Planen und öffentlichen Diskutieren aufeinander. Updates: Facebook, Blog (ca. ab Mitte Mai); Eintragen für den Newsletter; Hauptkontakt zum Camp.
Weitere Informationen: Bewerbungsvoraussetzungen
 

6. - 7. Juli 2016
Mi. 10:00 - Do. 14:00 Uhr
QGreenhotel by Meliá, Frankfurt am Main
Katharinenkreisel (Opelrondell)
 

Crash-Kurs Wasserrecht
Das Seminar vom VDI Wissensforum gibt einen Überblick über die wesentlichen aktuellen gesetzlichen Anforderungen, die an Unternehmen als Gewässerbenutzer, Direkt- oder Indirekteinleiter gestellt werden.
Teilnahmekosten: 1.220 Euro.
 

10. Juli 2016
Trebelsee, Schmergow
 

Havelbadetag
Kontakt: Chris Rappaport, Tel.: (033207) 52480
 

11. - 13. Juli 2016
Universität Trier, Campus I, Trier
 

7. Trierer Summerschool
Weiterbildungsveranstaltung mit dem Thema Wasserwirtschaftsrecht für Juristen und Techniker.
Anmeldung: per E-Mail
 

11. - 14. Juli 2016
täglich 9:30 - 17:30 Uhr
Sands Expo and Convention Centre Marina Bay Sands, Singapore
10 Bayfront Avenue
 

Water Expo City Solutions Singapore
The Water Expo at City Solutions Singapore brings together the most elusive and exceptional solutions and technologies for smart nations and urban environments.
 

11. - 15. Juli 2016
Central European University, Budapest
Nádor u. 9
 

Innovations in Disaster Risk Reduction 2016
Program themes will include ICTs for DRR, innovations in climate risk management (CRM) and disaster preparedness and response, smart cities, and integration of relevant innovative solutions into sectoral and municipal development. A range of technologies will be presented including remote sensing, Geographic Information Systems (GIS), big data, citizen science, mobile technologies, data portals, and more.
 

12.Juli 2016
17:00 - 21:00 Uhr
Holzmarkt, Berlin
 

Stadtgespräch – Wasser bewegt Berlin
Baden im Fluss – aber Wo? Im Rahmen eines Workshops soll am Beispiel der oberen Stadtspree nach der "idealen Badestelle" gesucht werden.
 

12.Juli 2016
Di, 20:00 Uhr
Kino Babylon, Berlin – Mitte
 

"Count Down am Xingu V" – Dokumentarfilm
Dokumentarfilm über die letzte Bauetappe des Baus und die Korruptionsaffäre um den "Belo Monte" Staudamm, Brasilien.
Filmbestellung (Preis: 19,90 Euro (Institutionen 29,90 Euro) zzgl 3,60 Euro Versand)
 

12.- 13. Juli 2016
Di. 10:00 - Mi. 13:15 Uhr
Landratsamt, Großer Sitzungssaal, Traunstein
Papst-Benedikt-XVI.-Platz
 

Ökologisches Seenmanagement – Stoffeinträge reduzieren durch Einzugsgebietsmanagement
Dokumentarfilm über die letzte Bauetappe des Baus und die Korruptionsaffäre um den "Belo Monte" Staudamm, Brasilien.
Tagung und Exkursion: Preis 100 Euro, Kontakt
 

13. Juli 2016
9:00 - 17:00 Uhr
Level 3 Heliconia, Marina Bay Sands, Singapore
 

Industrial Water Solutions Forum: Securing Water in Challenging Environments
At Singapore International Water Week
 

17.Juli 2016
So, 11:00 Uhr
Kino Atelier am Bollwerk, Stuttgart
 

"Count Down am Xingu V" – Dokumentarfilm
Dokumentarfilm über die letzte Bauetappe des Baus und die Korruptionsaffäre um den "Belo Monte" Staudamm, Brasilien.
Filmbestellung (Preis: 19,90 Euro (Institutionen 29,90 Euro) zzgl 3,60 Euro Versand)
 

17. - 22. Juli 2016
Internationale Naturschutzakademie, Bundesamt für Naturschutz, Insel Vilm – Putbus
 

Biodiversity Conservation for human wellbeing
Seminarsprache Englisch.
Informationen, Kontakt und Anmeldung.
 

24. - 29. Juli 2016
Internationale Naturschutzakademie, Bundesamt für Naturschutz, Insel Vilm – Putbus
 

Marine biodiversity conservation and fisheries management: Exploring options for enhanced integration
Seminarsprache Englisch.
Informationen, Kontakt und Anmeldung.
 

23. August 2016
Freising
 

From planning to practice – challenges of river revitalization Stakeholder-workshop at the SER Conference 2016
Veranstalter: Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege. Kostenpflichtige Veranstaltung.
 

28. August - 2. September 2016
So 9:00 - Fr 18:00 Uhr
City Conference Centre,Stockholm, Schweden
Drottninggatan 71b
 

2016 World Water Week Stockholm: Water for Sustainable Growth
The most relevant topics relating to "Water for Sustainable Growth" will be discussed – i.e. Financing, 2030 Agenda, Integrity, Gender issues, Climate Change, Energy, Sanitation, Food, Conflict Resolution, Water Management.
Teilnahmekosten: 1.000 Euro
 

29. - 30. August 2016
Mo 9:30 - Di 15:30 Uhr
Campus Koblenz, Koblenz
Universitätsstr. 1
 

Weiterbildungsseminar: Fließgewässerökologie für Mitarbeiter/innen im haupt- und ehrenamtlichen Naturschutz
Moderne Grundlagen der Gewässerökologie, effiziente Schutz- und Sanierungsmaßnahmen, aktuelle Gewässerbedrohungen.
Anmeldeschluss: 10.08.2016
 

31. August - 2. September 2016
Bishop Grosseteste University (BGU), Lincoln, England, UK
 

IAIA Special Symposium: Water and Impact Assessment – Investment, Infrastructure, Legacy
Impact Assessment (IA) applications in the water sector, such as water management, quality, drought, storage, transport, flood protection, abstraction, catchment/river/aquifer management; Consideration of ecosystem services; National models and regulatory framework.
Kontakt.
 

12. - 13. September 2016
Melia Hotel, Berlin
Friedrichstraße 103
 

15. Wasserwirtschaftliche Jahrestagung
 

13. - 17. September 2016
Hochschule Magdeburg, Magdeburg
 

Deutscher Naturschutztag
Naturschutz und Landnutzung – Analysen, Diskussionen, zeitgemäße Lösungen.
Fachforum 4: Naturschutz und Bundeswasserstraßen.
 

14. September 2016
Brüssel
 

Actions for Nature Conference – Vorankündigung
Debate on the enforcement and implementation of EU nature laws, ways to tackle the drivers of biodiversity loss and methods for scaling up financing to manage and restore Natura 2000 sites.
Infos folgen, Kontakt, Telefon: +32 (0) 2 289 1093 (policy).
 

14. - 15. September 2016
Hamburg
 

2nd European Dredging Summit
Nachhaltige Methoden, Hafenmanagement, Sedimentationsüberwachung, Küstenschutz, Lärmschutz (Unterwasser), Emissionsschutz zum Thema: Ausbaggerung.
Kosten: 1,495 Pfund (ex.VAT)
Information via E-Mail or Telephone: +44 (0) 203 141 0607
 

16. - 17. September 2016
Fr 13:30 - Sa. 13:00 Uhr
Evangelische Tagungsstätte, Hofgeismar
Gesundbrunnen 8
 

Wasser für die Landwirtschaft
Bedroht, bedrohlich, lebenswichtig. Weltweiter Wasserstress, Fachforen zu: TTIP vs. SDG, Wasserwirtschaft und Landwirtschaft, Klimawandel, ökologischer Landbau, wasserschonende Landwirtschaft, Wasser als weltweites Produktionsmittel. Podiumsdiskussion Wassermanagement und hessische Wasserwirtschaft.
Kosten: 99,50 Euro inklusive Vollverpflegung und EZ.
 

17. - 22. September 2016
Amman (Jordan)
 

WASH in Emergencies 2016-2018
Regionale Workshops zur Vorbereitung von krisen- und katastrophalen Regionen (Zugang zu Trinkwasser, sanitäre Grundversorgung etc.)
 

21. - 22. September 2016
Mi 9:00 - Do 16:00 Uhr
Technische Uni Hamburg-Harburg, Gebäude K, R. 0506 Hamburg-Harburg
Denickestr. 15
 

28. Hamburger Kolloquium zur Abwasserwirtschaft
Novellierung der Klärschlammverordnung, Landwirtschaft und Wasserqualität, Gewässerschutz, Niederschlagswasser.
Tagungsgebühr: 210 Euro
Anmeldung bis zum 31.08.2016: www.gfeu.org unter "Anmeldung"
Kontakt: Frau Becker, Frau Petersen
 

21. - 23. September 2016
Krakow, Polen
 

International Conference: Towards the Best Practices of River Restoration and Maintenance
 

22. - 24. September 2016
Schwedt (Berlischky Pavillon), Criewen (Nationalparkzentrum)
 

Erhalt und Schutz von Auenlandschaften
Fluss-Auentagung im Nationalpark Unteres Odertal. Wissenschaftliche und praktische Beiträge zu Flüssen unterschiedlicher Größenordnungen und Austausch von multilateralen Erfahrungen.
Kosten: 40 Euro
 

25. - 29. September 2016
le Corum, Esplanade Charles de Gaulle, Montpellier (France)
 

43rd IAH Congress (International Association of Hydrogeologists)
Eight Topics concerning Groundwater related Issues, such as Conceptual Models, Tools and Methods, Management and Economics, Education and Training.
For Registration see Hompage, for Information E-Mail or Telephone: Phone: +33 4 67 61 66 65.
 

27. September 2016
The Royal Society of Chemistry, London W1J 0BD
 

New Developments in Sustainable Phosphorus Management
New developments and emerging issues in the field of sustainable P management. The programme will give the latest EU and UK policy background and explore the new catchment-based approaches to managing agricultural P.
Cost 216.00 Pounds
 

27. - 28. September 2016
Bonn
 

DWA-Bundestagung: saubere Gewässer, Hochwasser, Personalstrategien
Tagungsgebühr: 390 Euro
Barbara Sundermeyer-Kirstein, Tel.: 02242 872-181
 

29. September 2016
Camp Reinsehlen, Schneverdingen
 

Grundlagen und Maßnahmen der Sanierung und Restaurierung von Seen
Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz.
Teilnahmegebühr: 85 Euro
 

5. - 9. Oktober 2016
Zingst, Stralsund u.a.
 

Darßer NaturfilmFestival
 

6. - 7. Oktober 2016
Do 9:30 - Fr 13:30
TU Dresden, Neubau Chemische Institute-Hydrowissenschaften, Dresden,
Bergstr. 66
 

Die Elbe und ihre urban beeinflussten Gewässer
Magdeburger Gewässerschutzseminar 2016. Nutzungsansprüche; Extremereignisse; Neuartige Mikroschadstoffe; Erheblich veränderte und künstliche Gewässer; Fachexkursionen.
Tagungsgebühr: 250 Euro
Anmeldung bis 31.07.
 

9. - 14. Oktober 2016
Brisbane, Australien
 

IWA World Water Congress & Exhibition
The IWA World Water Congress & Exhibition 2016 will cover 5 Programme themes: Cities, Utilities and Industries Leading Change; Re-Charting the Course of Water Resources; Enabling Progress with Good Governance, Sustainable Finance and ICT; Water Quality, Safety and Human Health and Water and Wastewater Processes and Treatments
Kosten: zwischen 400 - 1125 Euro
 

10. - 14. Oktober 2016
Yangon (Myanmar)
 

WASH in Emergencies 2016-2018
Regionale Workshops zur Vorbereitung von krisen- und katastrophalen Regionen (Zugang zu Trinkwasser, sanitäre Grundversorgung etc.)
 

26. - 27. Oktober 2016
Camp Reinsehlen, Schneverdingen
 

Strukturvielfalt in und an Still- und Kleingewässern – Möglichkeiten der Kompensation
Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz. Teilnahmegebühr: 160 Euro
 

27. - 28. Oktober 2016
Dortmund
 

10. Bundesweiter Fortbildungs- und Netzwerkkongress für lokales Nachhaltigkeitsmanagement
 

1. - 3. November 2016
Telford International Centre, Telford,Shropshire, TF3 4JH, England
 

IWA Specialist Conference
3rd International Water Association New Developments in IT & Water Announcement.
 

2. - 3. November 2016
Telford International Centre, Telford,Shropshire, TF3 4JH, England
 

WWEM 2016
7th International Conference and Exhibition on Water, Wastewater & Environ-mental Monitoring.
Bei Anmeldung vor dem 1. November 2016: Eintritt kostenlos.
 

8. November 2016
Di. 9:30 - 16:30 Uhr
Camp Reinsehlen, Schneverdingen
 

Grundwasser ein unsichtbarer Rohstoff
Grundwasserdargebot und -inanspruchnahme, mittel- und langfristige Perspektiven der Versorgungssicherheit, Grundwassermessnetzkonzept 2016-2021.
21. Gewässersymposium des LUNG
 

9. - 10. November 2016
Ludwig-Erhard-Haus, Berlin
Fasanenstr. 85
 

3. Europäisches Ressourcen-Forum
European platform for the discussion of the issue of sustainable resource use by focusing on the political and scientific debate.
 

11. November 2016
Ludwig-Erhard-Haus, Berlin
Fasanenstr. 85
 

3. Nationales Ressourcen-Forum (NRF 2016)
Plattform für die wissenschaftliche und politische Debatte des Themas Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz in Deutschland.
 

30. November 2016
Die Viehhalle, Güstrow
Speicherstraße 11
 

Strukturelemente auf dem Ackerland
Ökosystemdienstleistungen von Gewässererosionsstreifen, Blühstreifen, Erosionsschutzstreifen; Erhalt, Anlage und Pflege von Flurgehölzen; Landschaftselemente im Biotopverbund; Fördermöglichkeiten inkl. Greening. Reihe Agrarumweltmaßnahmen.
 

28. - 31. März 2017
Messe, Berlin
Messedamm 22
 

WASSER BERLIN INTERNATIONAL – Fachmesse und Kongress für die Wasserwirtschaft
Erfahrungs- und Informationsaustausch, Erfolge und Erfolgsfaktoren von Gewässerentwicklungsmaßnahmen, Hemmnisse für eine erfolgreiche Maßnahmenplanung und -umsetzung, Nutzung von Synergien zu anderen Rechtsvorschriften
 

<<

Netzwerk UNSER Wasser / DNR-Gesprächskreis Wasser / FUE - AK Wasser / Havelbündnis:

Michael Bender,
GRÜNE LIGA e.V., Bundeskontaktstelle Wasser,
Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin
Tel.: 030.40 39 35 30, Fax: 030.204 44 68
E-Mail: wasser@grueneliga.de
Internet: http://www.grueneliga.de/

Diese Seite als Druckversion anzeigen

Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an webmaster@wrrl-info.de.